Radio-Bremen-Interview: Bremens Umgang mit Terrorwarnung

Kategorie: Aktuelles, Presse-Echo | 0

Der Umgang der Bremer Sicherheitsbehörden mit der Terrorwarnung vom 27.02.2015 hat am 04. März den Innenausschuss des Deutschen Bundestages beschäftigt. Der Magdeburger Bundestagsabgeordnete Burkhard Lischka, innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, sagte in diesem Zusammenhang gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung: „Bei Terrordrohungen brauchen wir einen feststehenden Verfahrensablauf, der von Flensburg bis Oberammergau gilt. Wer es in einer Stadt mit solchen Terrorwarnungen zu tun bekommt, der muss eine zentrale Nummer haben, bei der er sich melden kann. Zur Zeit gibt es dafür keinen perfekt strukturierten Prozess.“ Über die Ereignisse in Bremen und Schlussfolgerungen für die Sicherheitspolitik sprach der Innenpolitiker ebenfalls dem Nordwestradio, dem gemeinsamen Nachrichten- und Kulturprogramm von Radio Bremen und dem Norddeutschen Rundfunk. Dieses Interview vom 09.03.2015 können Sie online hier nachhören: http://www.radiobremen.de/nordwestradio/sendungen/nordwestradio/audio143986-popup.html