Echo zur Berichterstattung der Volksstimme über die „Meile der Demokratie“ und den „Zusammenhalt im Magdeburger Bündnis gegen Rechts“

Zur Berichterstattung der Volksstimme über die „Meile der Demokratie“ und den „Zusammenhalt im Magdeburger Bündnis gegen Rechts“ (zuletzt im Volksstimme-Artikel „Wir müssen offen diskutieren, ob wir noch eine gemeinsame Grundlage haben“, vom 24.01.2013) erklärt der Magdeburger Stadtrat und Bundestagsabgeordnete Burkhard Lischka (SPD):

„Die Meile der Demokratie, die in diesem Jahr zum 5. Mal durchgeführt wurde, ist eine grandiose Erfolgsgeschichte. Allen, die darauf setzen, Naziaufmärsche in unserer Stadt direkt zu blockieren und in den vergangenen Wochen die Teilnehmer der Demokratiemeile als „Bratwurst-Antifaschisten“ bespöttelt haben, entgegne ich:

Die Meile ist die wirkungsvollste Blockade unserer Stadt gegen rechtsradikale Demonstranten. Da, wo vor einigen Jahren noch braune Truppen quer durch unsere Innenstadt zogen und ihre dumpfen Parolen verbreiteten, haben sich viele tausend Magdeburgerinnen und Magdeburger ihre Straßen und Plätze zurückerobert. Während vor Jahren noch viele Bürgerinnen und Bürger aus nachvollziehbaren und verständlichen Gründen die Innenstadt bei Naziaufmärschen mieden, zeigen sie jetzt mit einem bunten Programm auf Bühnen und an Informationsständen, dass sie auch weiter in einer bunten und weltoffenen Stadt leben wollen. Als jemand, der noch vor einigen Jahren mit einigen hundert Gegendemonstranten durch leere Straßen gezogen ist, während Neonazis unsere Innenstadt in Beschlag genommen hatten, erfüllt mich diese Entwicklung mit Freude und Stolz. Die Nazis marschieren jetzt da, wo sie hingehören, nämlich am Stadtrand. Und die Magdeburger haben ihre Innenstadt wieder!