Sekundarschule Barby gerettet

Kategorie: Aktuelles | 0

Neujahrsempfang der Einheitsgemeinde Stadt Barby am 19. Januar 2013 in LödderitzDer Fortbestand der Sekundarschule „Jakob Friedrich Fries“ in Barby ist gesichert. Diese frohe Botschaft konnten Barbys Bürgermeister Jens Strube und der SPD-Bundestagsabgeordnete Burkhard Lischka beim Neujahrsempfang der Einheitsgemeinde am 19. Januar in Lödderitz bekannt geben. Seit der Landkreis als Träger der Sekundarschule im Sommer 2012 über die bevorstehende Schließung der Schule zum Schuljahr 2013/2014 aufgrund abnehmender Schülerzahlen und notwendiger Brandschutz-Investitionen informiert hatte, waren Jens Strube und Burkhard Lischka unermüdlich im Einsatz, um die Schule doch noch zu retten. Als Glücksfall erwies sich das Interesse der Evangelischen Johannes-Schulstiftung an einer Übernahme der Sekundarschule in freie Trägerschaft. Bis zur Genehmigung durch das Kultusministerium war es jedoch ein langer Weg. „Bei unseren Bemühungen hat uns der SPD-Bundestagsabgeordnete Burkhard Lischka in hervorragender Weise unterstützt“, hob Bürgermeister Jens Strube in seiner Neujahrsrede hervor. „Er hat uns alle Türen zum Kultusministerium geöffnet.“ In zahlreichen Gesprächen mit dem Ministerium und dem Vorstand der Schulstiftung wurden schließlich die Pläne konkretisiert, bevor der Landrat des Salzlandkreises sowie das Schulverwaltungsamt und die Kommunalaufsicht überzeugt werden konnten, dem Trägerwechsel zuzustimmen. „Das Prüfverfahren im Kultusministerium musste bis Ende 2012 abgeschlossen sein, um den Wechsel fristgemäß zum neuen Schuljahr zu ermöglichen. Das hat glücklicherweise geklappt,“ zeigte sich Burkhard Lischka erleichtert.

Volksstimme-Artikel vom 21.01.2013: http://www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/schoenebeck/1006680_Johannisschulstiftung-will-die-Friesschule-uebernehmen.html

[nggallery id=127]