05.05.2011: FES-Veranstaltung zu Perspektiven Afghanistans

Kategorie: Aktuelles | 0

„Chaos oder Stabilität – wohin steuert Afghanistan?“
Afghanistan ist seit vielen Jahrzehnten ein Brandherd in Zentralasien – in Deutschland steht es spätestens seit dem Beginn der Beteiligung der Bundeswehr im Rahmen des ISAF-Mandats im Zentrum des öffentlichen Interesses. Ziele des Engagements am Hindukusch sind die Stabilisierung des politischen Systems und der wirtschaftliche Aufbau des Landes. Vieles hat sich in den letzten Jahren verbessert, von einer zufriedenstellenden Situation ist Afghanistan jedoch noch weit entfernt. Der zivile Aufbau, und damit verbunden auch die Etablierung neuer Strukturen wie z.B. der Polizei verläuft schleppender als zu Beginn des Einsatzes gedacht. Fortschritte können dabei nur durch die enge Zusammenarbeit zwischen den Afghanen und der internationalen Staatengemeinschaft erzielt werden. Ohne Unterstützung und Rückhalt in der afghanischen Bevölkerung kann die Etablierung tragfähiger Strukturen nicht erfolgreich sein.

Auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung diskutiert Burkhard Lischka am Donnerstag, den 05. Mai 2011 mit hochrangigen Gästen über die Fragen:

  • Wie kann der Aufbau Afghanistans aus Sicht der Afghanen nachhaltig realisiert werden?
  • Wie sieht die Erwartungshaltung der Afghanen gegenüber Deutschland oder auch der internationalen Staatengemeinschaft aus?
  • Welche Ziele können im Hinblick auf sicherheitspolitische Fragestellungen von den verschiedenen Akteuren formuliert werden?

Auf dem Podium sitzen:

  • Prof. Dr. Rahman Ashraf, Botschafter der Islamischen Republik Afghanistan in Berlin
  • Burkhard Lischka, MdB, Magdeburg
  • Prof. Dr. Michael Daxner, Konfliktforscher, Freie Universität Berlin
  • Robert Lindner, VENRO – Arbeitsgruppe Afghanistan, Berlin

Die Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung findet statt:
am Donnerstag, 05. Mai 2011
18.00 – 20.30 Uhr

Maritim Hotel Magdeburg,
Otto-von-Guericke-Straße 87
39104 Magdeburg.

Einladungsflyer zur FES-Veranstaltung als pdf-Datei herunterladen (498 kb)