Magdeburger “Sterne des Sports” zu Gast im Bundestag

Die Magdeburger Delegation mit (v.l.n.r.) Karsten Heine, Juliana Gombe, Peggy Buck, Sophia Mehlmann, Lutz Schwertner, Patrick Reich, Philipp Schimmelpfennig, Maria Schimmelpfennig sowie Torsten Buck (r.) wurde vom Bundestagsabgeordneten Burkhard Lischka (2.v.r.) in den Bundestag eingeladen.Großes Kino erlebte die zehnköpfige Delegation des Sportvereins „Roter Stern Sudenburg“ am Dienstag, den 26. Januar in Berlin. Denn der Deutsche Olympische Sportbund und der Bundesverband der Volksbanken und Raiffeisenbanken hatten die Magdeburger zur Verleihung der „Sterne des Sports“ in Gold in die Bundeshauptstadt eingeladen.

Diese „Sterne des Sports“ sind eine Auszeichnung, die seit 2004 an Sportvereine für ihr soziales Engagement vergeben wird. Die Ehrenamtlichen um ihren Vorsitzenden Karsten Heine waren bereits im vergangenen Jahr als Sieger aus dem Landeswettbewerb um den Stern des Sports in Silber hervorgegangenen und nun zum Bundesentscheid nach Berlin eingeladen. Seit mehr als fünf Jahren kümmern sich die Breitensportler der Fußballabteilung um die Integration von ausländischen Kindern und Jugendlichen. „Bei uns können alle Kinder Fußball spielen“, erläutert Karsten Heine. „Doch gerade bei Migranten ist viel Bürokratie nötig. Für den Spielerpass vom Landessportbund brauchen wir unter anderem die Geburtsurkunden und Angaben über den letzten Wohnort. Dazu schicken wir auch schon mal Briefe in arabischer Sprache los“, so der Vereinschef. Die Landesjury hatte den „Roten Stern Sudenburg“ für dieses Engagement mit dem Silbernen Stern des Sports gegehrt und zum Bundeswettbewerb nach Berlin geschickt. Bei der Festveranstaltung am Dienstag in der Bundeshauptstadt machten zwar andere Vereine das Rennen. Aber gelohnt hat sich der Berlin-Besuch dennoch. Heine dazu: „Wir hatten einen tollen Tag in Berlin. Nach dem Festakt mit der Bundeskanzlerin und einem Empfang in unserer Landesvertretung waren wir auch noch im Bundestag. Dort hat uns der Bundestagsabgeordnete Burkhard Lischka gratuliert und uns einen Einblick ins parlamentarische Geschehen gegeben. Außerdem sind wir mit einem Preisgeld von 1000 Euro nach Hause gefahren.“

Veröffentlicht am:
27. Januar 2016

Kategorien:

Aktuelles
Pressemitteilungen

Schlagworte:

, ,